La Huella Roja

La Huella Roja wurde im Jahr 2011 von einer kleinen Gruppe sehr engagierter, junger Tierschützer gegründet, die nicht mehr länger die katastrophale Situation der vielen ausgesetzten und heimatlosen Tiere in ihrer Region hinnehmen wollten. Mittlerweile konnten sie bereits ca. 350 Tiere retten, wovon sage und schreibe 90 % weitervermittelt wurden und heute in lieben Familien leben. Eines unserer Teammitglieder hat auch bereits vor Jahren einer Fellnase von La Huella ein Zuhause geschenkt, mittlerweile sind es schon drei von dort geworden. Über die Hälfte dieser Tiere wurde teilweise in einem sehr schlimmen, gesundheitlichen Zustand aus der Tötungsstation in Almeria gerettet, anschließend medizinisch versorgt und liebevoll im eigenen Refugio oder auf Pflegestellen wieder gesund gepflegt.

 

Natürlich ist auch dieser Verein auf Spenden und freiwillige Helfer, die La Huella Roja sehr treffend als "Motor des Vereins" bezeichnet, angewiesen. Mit den sehr begrenzt zur Verfügung stehenden finanziellen und auch räumlichen Mitteln sollen so viele Tiere wie möglich gerettet werden. Alle sind sehr aktiv im Refugio und scheuen keine Mühe, um Tiere aus Notsituationen zu retten, Spenden zu sammeln oder weitere Mitglieder zu gewinnen. Sie führen regelmässig verschiedene Aktionen durch, um z. B. auf Marktständen, Demonstrationen und mit Aufklärungsarbeit den respektvollen Umgang mit Tieren und Adoptionen von „Tieren mit Vergangenheit“ zu fördern und sich für ein besseres Tierschutzgesetz einzusetzen. Außerdem rufen sie kontinuierlich zu Kastrationen als Mittel zur Bekämpfung von unkontrollierter Vermehrung der Tiere auf.

 

Deshalb, liebe Freunde, lasst uns gemeinsam diesen bewundernswerten Verein mit seiner richtungsweisenden Vorbildfunktion unterstützen.

 

Mit einem klick auf das Logo, gelangen Sie direkt

zu unseren Partnerverein auf Facebook